Politik

Mit meiner wohl am besten mit liberal-konservativen beschriebenen Grundeinstellung bin ich überzeugter Demokrat, der politisches Engagement grundsätzlich für eine bürgerliche Pflicht hält.

Als langjähriges CDU-Mitglied war ich bürgerliches Mitglied, Stadtverordneter und Kreistagsabgeordneter, in dieser Funktion auch Ausschussvorsitzender des Ausschusses für Bildung, Kultur und Sport im Segeberger Kreistag und bildungspolitischer Fraktionssprecher der CDU-Kreistagsfraktion.

Meine Kritik am zeitgeistig sozialdemokratisierten Kurs der CDU im Allgemeinen und an der Migrationspolitik der Bundeskanzlerin seit 2015 im Besonderen führte dann zu für mich sehr unangenehmen Aktionen der eigenen Partei gegen mich. Des von mir letztlich als Mobbing empfundenen Verhaltens von Kreisverband und Fraktion müde, trat ich 2018 trotz weit überdurchschnittlich  gewonnener Wiederwahl von sämtlichen politischen Funktionen zurück.